Herzlich Willkommen auf den Webseiten der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg!

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg (DPG) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz in Potsdam. Die Gesellschaft wurde 1991 gegründet und setzt sich seitdem für die Verständigung zwischen Deutschen und Polen und für mehr Kenntnisse über das Nachbarland ein.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt auf der Unterstützung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und der Förderung der Nachbarsprache Polnisch in der Grenzregion als wesentliche Voraussetzung zu einem besseren Verständnis. Darüber hinaus vermittelt die DPG Kontakte jeglicher Art zwischen deutschen und polnischen Partnern. Die Gesellschaft ist Mitglied im Dachverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften.

Erfahren Sie mehr über uns, unsere aktuellen Projekte sowie unsere 20-jährige Vereinsarbeit und besuchen Sie unsere Veranstaltungen!

Bei Interesse können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen auch uns über jedes neue Mitglied und über Spenden für unsere gemeinnützige Arbeit!

Deutsch-Polnisches Frühstück am 11. Juli 2015 in Frankfurt (Oder)

Katrin Becker

Herzlich willkommen zum deutsch-polnischen Frühstück am 11. Juli 2015 (11:00-13:00 Uhr) im Bolfrashaus, Bischofstr. 1a in Frankfurt (Oder). Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihnen unsere Arbeit persönlich vorstellen. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg e.V. setzt sich für mehr Nachbarsprachenunterricht an Schulen ein und gibt regelmäßig eine Presseschau für die Grenzregion heraus. Gespannt sind wir dabei auch auf Ihre Ideen für mehr deutsch-polnische Verständigung. Sie haben außerdem die Gelegenheit, das Bolfrashaus kennen zu lernen (in Kooperation mit der Arle gGmbH).

Polen- und Deutschlandbild. Was denken junge Menschen über das andere Land und Europa?

Katrin Becker

Was denken Jugendliche über das jeweilige Nachbarland und Europa? Woher beziehen sie ihre Informationen? Wir kommen mit Jugendlichen aus Potsdam und Witnica über ihr Bild des jeweils anderen Landes ins Gespräch – über den Schulunterricht und die Medien, über ihre Interessen und Erwartungen. Diskutieren wollen wir, wie ein modernes Bild in Unterricht und Austauschprojekten transportiert und das Interesse am anderen Land geweckt werden kann. Es handelt sich um eine lockere Gesprächsrunde samt deutsch-polnischem Frühstück.

Schach in der Kirche? Radtour zum Europatag von Frankfurt über Rzepin nach Frankfurt

Anlässlich des Europatages veranstaltet die DPGB gemeinsam mit dem ADFC Frankfurt/Oder auch in diesem Jahr am 09.05.2015 eine Radtour. Nur im nördlichen Jütland und entlang der Oder findet sich in Feldsteinkirchen aus dem 12./13. Jahrhundert ein seltenes und wenig erforschtes Phänomen: Schachbrettsteine, in den Fassaden vermauert. In Kowalów gibt es gleich drei Exemplare davon. Dorthin führt, anlässlich des Europatages, die traditionelle deutsch-polnische Radtour in diesem Jahr. Auf einem Rundkurs geht es über Rzepin zurück nach Frankfurt (Oder).

Cottbuser Deutsch-Polnischer Abend zum Thema Ostern in Polen

Am Donnerstag, den 2.4. 2015 um 19 Uhr findet der nächste Deutsch-Polnische Abend statt, der gemeinsam von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg und dem Deutsch-Polnischen Verein Cottbus durchgeführt wird. Veranstaltungsort ist der Tagungsraum des Deutsch-Polnischen Vereins in der Ostrowerstr. 7 in Cottbus. Thema der Veranstaltung ist die Osterfeier und die damit verbundenen Bräuche in Polen. Es soll Interessantes zu den Osterfeiern unserer polnischen Nachbarn gezeigt und besprochen werden. Interessierte Menschen aus Cottbus und der Region sind herzlich eingeladen.

Deutsch-Polnisches Frühstück am 21. März 2015

Café à la polonaise aus Pan Tadeusz

Herzlich willkommen zum ersten deutsch-polnischen Frühstück am 21. März (11:00-13:00) bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg, Charlottenstr. 31 in Potsdam. Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ihnen unsere Arbeit persönlich vorstellen. Gespannt sind wir dabei auch auf Ihre Ideen für mehr deutsch-polnische Verständigung.

Anmeldung und Informationen bei Grazyna Bischof: Grazyna.Bischof@gmx.de

Studienfahrt nach Warschau vom 14.-17. Mai 2015

Im Mittelpunkt der Reise steht das im Oktober 2014 neu eröffnete Museum für die Geschichte der Polnischen Juden. Die Eröffnung dieses Museums, das weltweit für Aufsehen gesorgt hat, und in einer Reihe mit den bedeutenden Museen zu diesem Thema zu nennen ist, wurde erst durch die politischen Umbrüchen nach 1989 möglich. Die Reise betrachtet das Museum gleichsam als Brennglas für Polens Transformation in eine pluralistische, demokratische Gesellschaft.

Preis im DZ pro Person 180 € (Zuzahlung Einzelzimmer pro Person 50 €) + Kosten für das Bahnticket (Berlin-Warszawa Centralna, 60-80 €)

Adventssingen im Schloss Trebnitz

Einladung zum deutsch-polnischen dritten Advent am 14. Dezember 2014

advent wreath

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns bei Kaffee und Kuchen polnische und deutsche Weihnachtslieder zu singen.
Begleitet werden wir von Barbara Klaus-Cosca (Akkordeon).

Zeit: 14. Dezember, 15:00 Uhr

Bericht vom DPG-Bundeskongress 2014

Tagung der Deutsch-Polnischen Gesellschaften in Dresden

walesa-dialogpreis-2014

Im Zeichen des 25jährigen Jubiläums des Mauerfalls fand Anfang November die Jahrestagung des DPG-Bundesverbandes statt. 220 Teilnehmer, darunter hochrangige Politiker wie der brandenburgische Ministerpräsident Woidke und die ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Rita Süßmuth, Vorsitzende des Kuratoriums des DPG-Bundesverbandes, kamen im Sächsischen Landtag in Dresden zusammen, um am ersten Abend den Dialogpreis an den ehemaligen Solidarność-Vorsitzenden und späteren polnischen Präsidenten Lech Walęsa und den Interregionalen Gewerkschaftsrat Elbe-Neiße zu verleihen. MP Woidke, Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, betonte in seinem Grußwort erneut die Bedeutung des polnischen Spracherwerbs.

Transodra-Presseschau – Neue Abos ab 48 €/Jahr

Änderung der Abo-Bedingungen

Titelseite der fünften Ausgabe der Transodra-Presseschau

Ab November 2014 verschicken wir die aktuelle Transodra-Presseschau vierzehntägig an unsere Abonnentinnen und Abonnenten.

Zum Jahrespreis von 48 € erhalten Sie alle 2 Wochen auf etwa 9-10 Seiten die wichtigsten Informationen aus der deutsch-polnischen Grenzregion. Sie können dabei wählen, ob Sie die deutschsprachige Ausgabe mit Nachrichten aus den Wojewodschaften Zachodniopomorskie (Westpommern) und Lubuskie (Lebuser Land), die polnischsprachige Ausgabe mit Nachrichten aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern oder beide Ausgaben erhalten.

Gern können Sie darüber hinaus für unser Transodra-Presseschau-Projekt spenden.

Inhalt abgleichen