"Was verbindet Sachsen und Polen" – Thema in Cottbus

Toller deutsch-polnischer Auftakt in der CaffeeCentrale

Der Deutsch-Polnische Abend am 7. Februar 2012 in Cottbus zum Thema Polnisch – Wie und Warum?Deutsch-Polnischer Abend am 7. Februar 2012
in Cottbus zum Thema "Polnisch – Wie und Warum?"

Mit viel Resonanz veranstaltete die Regionalstelle Cottbus der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg ihren traditionellen deutsch-polnischen Abend. Diesmal zum Thema: Polnisch – Wie und Warum?

Beinahe 30 Menschen aus Cottbus und Umgebung hörten den Erfahrungen und Tipps zum Thema interessiert zu. Ist es schwer Polnisch zu lernen oder ist es womöglich doch unproblematisch für deutsche Zungen? Die Berichte waren unterschiedlich, es konnten sich aber auch gleich Tandem-Paare finden, denn es waren deutsche und polnische Gäste, die gerne weiter die Sprache der Anderen lernen wollten, gekommen. Engagiert und kenntnisreich stellten Experten und Expertinnen (Vertreter der DPG, des Deutsch-Polnischen Vereins Cottbus und der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur) ihre Erfahrungen und Lernstrategien vor.

Die intensiven Gespräche und vielen Nachfragen zeigten noch einmal mehr das gewachsene Interesse- auch von jungen Menschen- an der Nachbarsprache.

Blick nach Brody/Pförten – Was verbindet Sachsen und Polen

Das nächste Treffen, diesmal zum Thema "Was verbindet Sachsen und Polen" ist für den 7. März, wieder am ersten Donnerstag im Monat (wieder in der Caffee Centrale) um 19:00 Uhr anberaumt.

Tipp: Ausstellung "Europa Jagellonica" in Potsdam

Erste Schau über die europäische Dynastie der Jagiellonen vom 1.3.2013 bis 16.6.2013 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

 Jan I Olbracht Jagielloński, Bild von Marcello Bacciarelli, gemeinfrei Jan I Olbracht,
Bild von Marcello Bacciarelli

Kunst und Kultur Mitteleuropas in der jagiellonischen Zeit von 1386 bis 1510 ist das Thema einer Wanderausstellung, die vom 1. März bis 16. Juni 2013 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte am Potsdamer Neuen Markt zu sehen ist.

Das Herrschergeschlecht der Jagiellonen war nicht nur eine polnische Dynastie, sondern eine europäische. Ursprünglich aus Litauen stammend, herrschten die Jagiellonen um 1500 von der Ostsee bis zur Adria und dem schwarzen Meer, im Königreich Polen und dem Großfürstentum Litauen, Böhmen und Ungarn. Daher ist die Ausstellung, die Kunst und Kultur aus drei Jahrhunderten Jagiellonenherrschaft darstellt, ebenfalls eine europäische.

Bahnverbindung Berlin-Wrocław zügig ausbauen!

Martin Lebrenz / Karl Fisher / Christian Schmidt

DPG Brandenburg fordert Bundesverkehrsministerium zum Handeln auf

 Erich Westendarp  / pixelio.de)Bahn (Quelle: Erich Westendarp / pixelio.de)

Angesichts der von der Deutschen Bahn geäußerten Pläne, die Verbindung Berlin-Wrocław auf Busbetrieb umzustellen und damit ein Parallelangebot zu den derzeit mehr als fünfstündigen Fahrzeiten mit der Bahn zu schaffen, stoßen bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft (DPG) Brandenburg auf Kritik. Deren Vorsitzender, Karl Fisher, bewertet die Pläne als „Eingeständnis, dass die Pläne, den länderübergreifenden Bahnverkehr zwischen Deutschland und Polen auszubauen, vorerst gescheitert sind.“

Mitgliederversammlung 2013

Liebe Mitglieder der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg,

ich lade Sie herzlich zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung ein, die am Sonnabend, den 23. Februar 2013 von 13 Uhr bis ca. 15.00 Uhr in Potsdam in unseren Räumlichkeiten im 2. Stock der Charlottenstr. 31 stattfindet.
Für die Tagesordnung werden folgende Themen vorgeschlagen:

Tipp: Buchvorstellung "Andersdenkende"

Buchpräsentation „Andersdenkende – Oppositionelle aus dem Raum Frankfurt (Oder)/Gorzów Wielkopolski berichten“

Potsdam – Lindenstraße 54Potsdam – Lindenstraße 54
Lizenz: gemeinfrei

Donnerstag, 21. Februar 2013, 19:00

Ort: Gedenkstätte Lindenstraße, Lindenstraße 54, 14467 Potsdam

Veranstalter: Gedenkstätte Lindenstraße; Fördergemeinschaft „Lindenstraße 54“; ZZF-Potsdam
Einführung: Dr. Krzysztof Wojciechowski (Hrsg.), Gründer des Vereins „My Life – erzählte Zeitgeschichte e.V.
Lesung: Ulrike Poppe, Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur

Erster polnischer Stammtisch am 14. Februar 2013

Christian Schmidt / Bernard Wronski

Quo VadisQuo Vadis Der erste polnischsprachige Stammtisch findet am 14. Februar 2013 um 19 Uhr in Potsdam im Café Quo Vadis, Fr.-Ebert-Str. 20, statt. Er soll eine Ergänzung zum deutsch-polnischen Stammtisch sein, und wendet sich an alle, die polnischsprachig sind.

Deutsch-Polnischer Abend in Cottbus zum Thema: „Polnisch – aber wie?“

Karl Fisher / Christian Schmidt

Caffee CentralCaffee CentralZu unserem nächsten Deutsch-Polnischen Abend lade ich hiermit herzlich ein.

Er findet am Donnerstag, den 7.Februar 2013 um 19.00 Uhr diesmal im „Caffee Centrale“ in der Mühlenstr. 44 in Cottbus (gleich neben der „Sprem“) statt.

Deutsch-Polnischer Stammtisch am 5. Februar 2013

Christian Schmidt

Quo VadisQuo Vadis Nach dem sehr gut besuchten Stammtisch im Januar, setzen wir die Serie fort, interessante Menschen vorzustellen. Im Februar dürfen Arkadiusz Szczepański begrüßen.

Feste feiern wie in Polen - am 2. Februar 2013 in Potsdam

Christian Schmidt

Polnischer Abend 2013Polnischer Abend 2013

Nach dem Motto „Feste feiern wie in Polen“ gestaltet die DPG Brandenburg einen Abend im Potsdamer Café Hundertwasser. Wir möchten gerne vermitteln, wie in Polen gefeiert wird. Dazu gibt es Musik, Tanz und ein original polnisches Buffet.

Transodra-Presseschau – 01/2013 – mit Artikel des Monats

Informationen und Diskussionen aus der deutsch-polnischen Grenzregion

In der ersten Ausgabe der Transodra-Presseschau des Neuen Jahres 2013 vom 03.01.2013 geht es um die folgenden Themen aus Westpommern und dem Lebuser Land:

Transodra-Presseschau 01/2013Transodra-Presseschau 01/2013

Zachodniopomorskie (Westpommern)

+++ Universität plant Verkauf des Bismarck-Schlösschens in Külz-Kulice +++ Bahnverbindung Stettin–Berlin wird schneller ...ab 2020 +++ Preiserhöhungen im Regionalverkehr +++ Oderfahrwasser versandet nach Erdrutsch +++ Ausschreibung für Umbau des Straßenbahndepots +++ Kurbetriebe von Wojewodschaft übernommen +++ Hubschrauberbasis übergeben +++ Ehemaliges Werftenareal verkauft +++ Stadt lehnt Finanzierung künstlicher Befruchtung ab +++ Gedenken an den Dezember 1970 verbunden mit Protestmarsch +++ Wechsel an der Spitze des multinationalen Korps +++ Bau der Sport- und Konzerthalle im Plan +++ Pogoń-Chef Jarosław Mroczek mit dem Hecht ausgezeichnet +++ Fotoausstellung zum Dezember 1970 +++ Neue Ausstellung im Fischereimuseum +++ Musikfestival Akustyczeń (Akustischer Januar) +++ Auf dass das nächste Jahr besser werde! +++

Lubuskie (Lebuser Land)

+++ Haushalt der Wojewodschaft verabschiedet +++ Krankenhaus auf Sanierungskurs +++ Tagebaubefürworter schreiben an Regierung +++ Millionenschwere Belohnung für Zusammenschluss +++ Zusätzliche Steuern von Pendlern und Studenten +++ Spielplätze und Bürgersteige vorne beim Bürgerhaushalt +++ Lebuser Land wird größer +++ Gemeinsames Zentrum begeht fünften Geburtstag +++ Lebuser A 2 weiter gebührenpflichtig, bei S 3 laufen Ausschreibungen +++ 600 Jahre alte Fresken entdeckt +++ Modell des alten Landsberg fertig gestellt +++ Riesige Marihuana-Plantage nahe der Grenze +++ Ruhiger Silvesterabend im Lebuser Land +++

Artikel des Monats

Die Universität will Külz verkaufen

Inhalt abgleichen