Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg lehnt den Gastvortrag Prof. Menno Adens in Potsdam ab

Christian Schmidt

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg lehnt den geplanten Auftritt Prof. Menno Adens unter dem Motto „Deutscher Patriotismus im heutigen Europa“ ab. Der geplante Gastvortrag im Rahmen der Jahressitzung der „Stiftung Preußisches Kulturerbe“ (SPK), der auf Adens Homepage veröffentlicht ist, strotzt vor deutscher Überheblichkeit, getarnt als Patriotismus. Wer meint, den Völkern in den, Zitat Prof. Aden, „ehemaligen Ostgebieten“, also auch Westpolens, zeigen zu müssen, wie Vorgärten auszusehen haben, der sollte keine Bühne in Brandenburg und schon gar nicht in der Landeshauptstadt Potsdam bekommen. Die DPG Brandenburg begrüßt jede Form der Völkerverständigung und Toleranz zwischen den Völkern und setzt sich für ein freundschaftliches Miteinander Deutschlands und Polens ein.

Karl Fisher
Vorstandsvorsitzender der DPG Brandenburg e.V.

(Quellen: www.dresaden.de/B__Ungedruckte_Arbeiten/II__Geschichte_und_Politik/
http://www.dresaden.de/B__Ungedruckte_Arbeiten/II__Geschichte_und_Politik/Stolz_und_Komplexe__zum_Selbstverstandnis_europaischer_Volker.pdf)