Tags for Deutsch-Polnischer Journalistenclub

Deutsch-Polnischer Journalistenclub

Deutsch-Polnischer Journalistenclub „Unter Stereo-Typen“

Der Deutsch-Polnische Journalistenclub gründete sich Ende 1997. Seit Januar 1999 ist er eingetragener und gemeinnütziger Verein mit Sitz in Potsdam. Die Idee zur Gründung eines solchen Clubs entwickelten die Teilnehmer der Konferenz „Zum Bild des Nachbarn in der Presse des Grenzgebiets“ im Herbst 1993. Die Anregung zum Namen „Unter Stereo-Typen“ lieferte der Vortrag von Albrecht Lempp aus dem Darmstädter Polen Institut, der beklagt hatte, daß es trotz so großer Nähe zwischen Deutschland und Polen nur so wenige Stereotypen gäbe. Der Vortrag wurde in der TRANSODRA, Nr. 4/5 abgedruckt, Sie können ihn also nachlesen (es lohnt sich). Nach einem Jahr Probe beschlossen ca. 50-70 deutsche und polnische Journalisten (hauptsächlich aus dem deutsch-polnischen Grenzgebiet), den Club tatsächlich zu gründen (TRANSODRA Nr. 10/11). Er existierte zunächst als informeller Kreis bei der DPG Brandenburg. Ansprechpartner waren von Anfang an Ruth U. Henning auf deutscher und Andrzej Kotula auf polnischer Seite. Ende 1997 beschlossen die Clubmitglieder, einen eigenständigen Verein zu gründen, ließen ihn registrieren, beantragten die Gemeinnützigkeit und wählten einen Vorstand. Der Journalistenclub wurde im Jahre 1997 mit dem jährlich vergebenen Deutsch-Polnischen Preis ausgezeichnet, der mit 20.000,- DM dotiert war.

Unsere Aktivitäten setzten sich zusammen aus einer jährlichen dreitägigen Konferenz zu jeweils aktuellen, kontroversen Themen, die in der Regel in der Zeitschrift TRANSODRA zweisprachig dokumentiert wurden; der Organisierung von Studienreisen (z.B. mexikanisch-amerikanisches Grenzgebiet, mecklenburgisch-polnisches Grenzgebiet, Europäische Kommission in Brüssel; polnische Ostgrenze u.a.), der Herausgabe der Zeitschrift TRANSODRA (seit 1993) und des deutsch-polnischen Pressedienstes „TRANSODRA-SPEZIAL – Kreuz und quer über die Grenze“ (seit 1996). Darüberhinaus boten und bieten wir jede Art von Hilfe für JournalistInnen, die Kontakte suchen oder bei eventuellen Recherchen im jeweils anderen Land Hilfe benötigen.

Vorstand

Ruth U. Henning, Potsdam; Andrzej Kotula, Szczecin; Dariusz Baranski, Gorzów; Dietrich Schröder, Frankfurt (Oder)

Sitz in Potsdam

Charlottenstr. 31,
14467 Potsdam,
Deutschland

Ruth Henning, 0049-30-441 70 26

E-Mail: journalistenclub@transodra-online.net

Sitz in Stettin (Szczczecin)

Al. Wojska Polskiego 164,
71-335 Szczecin,
Polen

Andrzej Kotula, 0048-603-70 50 26

E-Mail: agatamik@poczta.onet.pl

Im Web

TRANSODRA-online, Pressedienst und Internetportal für die Deutsch-Polnische Grenzregion
unter www.transodra-online.net