Polski-Express

  • Ergebnisse der Tagung zur Förderung der Polnischen Sprache

    ++ Breite Zustimmung an der Polski-Express-Idee +++ Neue Impulse für die Verwirklichung +++


    M. Kujawa, DPG Brandenburg,
    Prof. Marszałek, Uni Potsdam bei der Tagungseröffnung

    Am 17. Januar 2014 fand an der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Institut für Slavistik eine Tagung zur Förderung der polnischen Sprache an deutschen Schulen statt. Die Idee, nach dem Vorbild anderer Sprachmobile gezielt an den Schulen für das Erlernen der polnischen Sprache und für Polen zu werben, fand unter den Fachteilnehmern breite Zustimmung.

  • Workshop zur Förderung der polnischen Sprache an deutschen Schulen

    Im Zusammenhang mit dem Projekt "Polski Express" findet am 17.01.2014 an der Universität Potsdam ein Workshop zur Förderung der polnischen Sprache an deutschen Schulen statt.

    Die Tagung dient der inhaltlichen Vorbereitung des Projekts „Polski Express“, soll aber auch unabhängig von ihm Ideen zur Förderung der polnischen Sprache an deutschen Schulen entwickeln. Es will die vorhandenen Erfahrungen und Ressourcen zusammentragen und für das Projekt nützlich machen sowie Defizite benennen und nach möglichen Lösungen suchen. Konkret widmet sich die Tagung den fünf Themenbereichen:

  • Polski Express vor dem Europaausschuss

    Unser Ziel: Zweisprachigkeit soll Markenzeichen der Grenzregion werden

    Am 6.11.2013 hatten wir Gelegenheit unser Projekt Polski Express vor den Mitgliedern des Europaausschusses des Brandenburger Landtages vorzustellen. Das Projekt stieß auf großes Interesse. Eine finanzielle Beteiligung seitens Brandenburgs wurde jedoch von einer mindestens 50% Beteiligung der polnischen Seite abhängig gemacht – analog zu den bereits bestehenden deutschen oder französischen Sprachmobilen.

  • Kurzpräsentation des Polski Express

    Hier die Kurzpräsentation des Polski Express als Video (kein Ton)

    Polski Express

    Mehr Polnischunterricht an Schulen in Deutschland – wenn nicht jetzt, wann dann?

  • Pressemitteilung zum Polski Express vom 17. Juni 2013

    Deutsch-Polnischer Bildungsausschuss tagt über Infomobil "Polski Express" am 17.06.2013 in Breslau

    Auf seiner Sitzung am 17. Juni 2013 in Wrocław (Breslau) diskutiert der deutsch-polnische Ausschuss für Bildungszusammenarbeit über das Infomobil „Polski Express“. Vertreten wird das Projekt auf der Sitzung durch den Vorsitzenden der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Brandenburg, Martin Kujawa und seine Stellvertreterin Anna Zinserling. Der Polski Express soll in den an Polen angrenzenden Bundesländern für das Erlernen der polnischen Sprache werben.

  • Broschüre zum Polski Express

    Martin Kujawa

    Polski-Express, BroschürenumschlagPolski-Express, Broschürenumschlag

    Die Broschüre zu unserem Projekt "Polski Express" ist da!

    Mit Unterstützung der Polnischen Botschaft in Berlin haben wir eine Broschüre zum Polski Express erstellt, mit der wir über das Projekt informieren sowie Förderer und Sponsoren akquirieren wollen.

  • Polski-Express

    Neues DPG-Projekt für Brandenburger Schulen

    Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg engagiert sich seit vielen Jahren für die Etablierung, den Ausbau und die qualitative Verbesserung des Polnisch-Unterrichtes an Brandenburger Schulen.

    Seit zwei Jahren fahren fünf Fahrzeuge im Rahmen des Projekts „Deutsch-Wagen-Tour“ durch Polen und werben an den Schulen des Landes für die deutsche Sprache und Kultur. Als Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg sind wir der Auffassung, dass die Zeit nun überreif ist, auch an deutschen Schulen intensiv für die polnische Sprache und Kultur zu werben.

    Ausgehend von einer Initiative des Polnischen Instituts in Berlin entwickelte die Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg ein Konzept, das sich diesem Anliegen verschreibt und den Namen „Polski-Express“ trägt. Ziel des Projektes ist es, dem vielerorts immer noch negativen Image von Polnisch als Nachbarsprache eine positive Erfahrung mit der Sprache gegenüberzustellen. Durch die Vermittlung von landeskundlichen Kenntnissen sollen den Schülerinnen und Schülern zudem das Nachbarland als kultureller und wirtschaftlicher Raum vorgestellt sowie berufliche Perspektiven aufgezeigt werden.

    Ähnlich wie in der französisch-deutschen Grenzregion (France-Mobil / Deutsch-Mobil) oder dem bereits erwähnten „Deutsch-Wagen-Projekt“, soll der „Polski-Express“ von Schule zu Schule fahren und die Sprache und Kultur des Nachbarlandes auf ansprechende Weise präsentieren. Geschehen soll dies im Rahmen von Spielen und Animationen wie auch durch die Präsentation von Lehrmaterialien, interaktiven Lernprogrammen, Musik oder landeskundlichen Informationsbroschüren. Darüber hinaus werden die Lektorinnen und Lektoren in ausgewählten Klassen bestimmte Lehreinheiten zu verschiedenen Themen durchführen; beispielsweise im Rahmen des Geschichtsunterrichts.

    Ansprechpartner für das Projekt

     

  • Prominente Unterstützung für den Polski Express

    Steffen Möller übernimmt Schirmherrschaft

    Steffen Moeller
    Steffen Moeller. Bild: HugoSauvage, CC-BY-SA

    Unser Sprachmobil-Projekt "Polski Express", mit dem wir an deutschen Schulen für das Erlernen der polnischen Sprache und die Beschäftigung mit Polen werben wollen, hat mit der ehemaligen Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth und dem ehemaligen Bundespräsidenten Karl Richard Freiherr von Weizsäcker erste prominente Unterstützer gefunden.