Spurensuche – weitere Planung 2006

Ankündigungen für das Projekt "Spurensuche" für die nächsten Monate des Jahres 2006

Stand: 1.4.2006

  1. Fortsetzung der Filmvorführungen zum Thema Spurensuche (bisher in Angermünde, Chojna, Nowe Warpno). Da die bisherigen Veranstaltungen auf ziemlich großes Interesse stießen (die Zahl der Besucher betrug von 20 bis fast 100 und nach der Filmvorführung fand meistens eine lebhafte Diskussion statt), planen wir vorerst zehn weitere: in Angermünde, Chojna, Mieszkowice, Eberswalde. Nowe Warpno (über die genaueren Termine und Filme werden wir Sie benachrichtigen). Wir laden die Filmemacher ein, übernehmen die Kosten der Technik (VHS oder DVD) und moderieren die anschließende Diskussion. Wir würden uns freuen, wenn Sie weitere Orte vorschlagen würden. Vielleicht kennen Sie weitere Filme, die bei solchen Veranstaltungen gezeigt werden könnten? Unsere aktuelle Liste der Filme fügen wir bei.
  2. Anlässlich des jährlichen Grenzfestes in Rieth – Nowe Warpno am 1. Mai wollen wir:
    • den Film von Michael Majerski, „Meiner Mutter Land“ präsentieren und die Besucher zur anschließenden Diskussion einladen; und
    • eine Ausstellung von Andrzej Łazowski mit alten und neuen Stadtansichten aus dem Grenzgebiet zeigen.
  3. In diesem Jahr realisieren wir das bereits früher geplante Pfingsttreffen der damaligen und heutigen Einwohner in Neuwarp/Nowe Warpno am 4./5. Juni in Kooperation mit den „Heimatfreunden Neuwarps“ und dem neu gegründeten Verein „Tradycja i Pamięć“ [Tradition und Erinnerung] in Nowe Warpno. Nach der Vorführung des Filmes Ein Blick über den Fluss laden wir die Teilnehmer des Treffens zu einer Diskussion „Was ist Heimat? Unser Neuwarp – Nasze Nowe Warpno“ ein. Aus diesem Anlass wird in der Kirche in Nowe Warpno eine Wanderausstellung von Andrzej Lazowski mit dem Titel „Spurensuche“ (Thema ist der Umgang mit alten deutschen Friedhöfen in Westpolen) eröffnet sowie das von ihm neu herausgegebene zweisprachige Buch über Nowe Warpno/Neuwarp vorgestellt.
  4. Erste Studienreise (im Rahmen des genannten Pfingsttreffens): Interessierte JournalistInnen werden eingeladen, am Neuwarper Pfingsttreffen (4./5. Juni) teilzunehmen. Am 5. Juni morgens ist ein Ausflug nach Stettin zum dortigen ehemaligen deutschen Zentralfriedhof vorgesehen.
  5. Zweite Studienreise in die Umgebung von Chojna (Königsberg in der Neumark) Ende September 2006. Schwerpunkt der Reise: Treffen mit heutigen und ehemaligen Einwohnern , d.h. mit dort gebliebenen Deutschen (Umgebung von Mieszkowice/Bärwalde), zurückgekehrten Deutschen und denjenigen, die zu Besuch kommen, sowie mit Polen aus dem Osten, dem Verein der Sibiriaken, Ukrainern etc. Detaillierte Reiseroute und detailliertes Programm folgen.
  6. Am 4. Juli 2006 zeigen wir die Ausstellung „Und dann mussten wir raus – I wtedy nas wywieźli“ im Rathaus Angermünde. Zu der Ausstellungseröffnung möchten wir deutsche und polnische Vertriebene einladen, um mit ihnen über die Folgen der Vertreibung zu sprechen. Die Ausstellung bleibt in Angermünde etwa einen Monat lang.
  7. Für den 18. und 19. November 2006 planen wir in Frankfurt (Oder)/Słubice (Collegium Polonicum) eine deutsch-polnische Konferenz zum Thema „Was ist Heimat?“. Zunächst soll es um die aktuellen Veränderungen in der gegenseitigen Wahrnehmung der Polen und Deutschen gehen. Es folgen Vorträge, die die Frage nach der Heimat aus unterschiedlichen Perspektiven beantworten. Abschließend gibt es einen Erfahrungsaustausch der Initiativen, die sich im Grenzgebiet selbst auf Spurensuche begeben haben.
  8. Die neue Ausgabe von TRANSODRA . Die vorläufige Arbeitsgliederung: Umgang mit Geschichte und kulturellem Erbe im Grenzgebiet; Bevölkerung diesseits und jenseits der Oder; Schüler und Zeitzeugen auf Spurensuche.
  9. Haben Sie sich schon Zeit genommen, unseren deutsch-polnischen Online-Pressedienst Transodra Spezial anzuschauen? Es lohnt sich! Sie finden diesen Pressedienst unter http://cms.dpg-brandenburg.de/pd oder suchen einfach über Google „Transodra Spezial“. Um ihn dann lesen zu können, brauchen Sie ein Passwort, bitte melden Sie sich deswegen bei uns. Ihre Meinung zu diesem Pressedienst interessiert uns sehr. Noch mehr würden wir uns über Ihre Mitarbeit freuen. Sie könnten sporadisch oder besser regelmäßig bestimmte Zeitungen oder Zeitschriften für uns auswerten und die ausgewählten Artikel dann per Mail an unsere Redaktionsadresse transodra_spezial@dpg-brandenburg.de schicken.
  10. Wir arbeiten an der Aktualisierung unserer Homepage, auf der das Projekt Spurensuche einen eigenen Platz bekommen soll. Dort können wir in Zukunft auch gern Ihre Texte, Veranstaltungsankündigungen etc. veröffentlichen.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, entwickeln Sie weitere Vorschläge, Ideen oder Gedanken zu dieser Planung. Im Anhang finden Sie die aktualisierte Filmliste und einen vorläufigen Programmentwurf (mit der Vorbereitung haben wir noch nicht begonnen, die namentlich aufgeführten Personen wurden noch nicht angefragt) für die geplante Konferenz im September. Wir freuen uns über jede Anregung und jedes Kooperationsangebot.

Mit freundlichen Grüßen

Ruth Henning und Ewa Czerwiakowski

Eventdatum: 
01.04.2006 (All day)