Transodra-Presseschau – 33/2014

Informationen und Diskussionen aus der deutsch-polnischen Grenzregion

In der 33. Ausgabe der Transodra-Presseschau des Jahres 2014 vom 18.11.2014 geht es um die folgenden Themen:

Piotr Krzystek na balkonie urzędu miasta

Zachodniopomorskie (Westpommern)

+++ Wenig Überraschungen bei Wahlen in Westpommern +++ Streit um Zukunft im Regionalbahnverkehr +++ Wieder „Clevere Köpfchen“ gesucht +++ Aktionärsversammlung der Werften-AG in Liquidation +++ Hafenausbau für 220-Meter-Klasse +++ Neue Hochspannungsleitung gegen Blackouts +++ Neuer Windpark bei Chojna +++ Nach neuer Untersuchung mehr Asbest als erwartet +++ Schwache Bucheckernernte +++ Stadionumbau soll 2016 beginnen +++ Stettiner Grafiken in Güstrow +++ Uckermärkischer Vermarktungsverbund eröffnet Geschäft in Stettin +++

Lubuskie (Lebuser Land)

+++ Gorzów wählt Jędrzejczak ab +++ Bürgerplattform gewinnt in Lubuskie +++ Verlierer klagt gegen „Unterstellungen und Lügen“ in der Zeitung +++ Zuviele werdende Mütter gehen nicht zum Arzt +++ Vieles beim Alten – Stichwahlen in Żagań und Sulechów +++ KGHM und kanadischer Investor kompromissbereit +++ Territorialpakt: 25 Milliarden für Lubuskie +++ Wojewodschaft baut Zentrum für Weinanbau +++ „Städtchen Landsberg“ oder „deutsches Kitschgemälde“? +++

Dolnośląskie (Niederschlesien)

+++ Dutkiewicz gegen PiS-Kandidatin +++ Bürgerplattform vorn – parteilose Liste überrascht +++ Viele Stichwahlen und ein Systemfehler +++

Die Transodra-Presseschau zweiwöchig dienstags. Wenn Sie die Presseschau abonnieren möchten, senden Sie uns einfach eine E-Mail an:
presseschau@dpg-brandenburg.de

ZałącznikWielkość
TRANSODRA_PRESSESCHAU_2014-33.pdf246.33 KB