Unterstützen Sie ein deutsch-polnisches Filmprojekt!

Filmteam Nikotyna

Studierende der Filmhochschule DFFB Berlin und der Filmhochschule in Łódź suchen dringend noch Unterstützung für ein gemeinsames Filmprojekt. Ohne weitere Unterstützung droht diesem tollen Projekt das Aus.

Der Film trägt den Titel NIKOTYNA spielt zur Zeit des Kriegszustands 1981 in und befasst sich mit den ersten Schritten eines jungen Mädchens in die Unabhängigkeit von den Eltern - vor dem Hintergrund der politischen Realität, welche den Alltag permanent beeinflusste. Die Zuschauer begleiten die junge Marta am Weihnachtsabend 1981, zur Zeit des Kriegszustands in Polen durch das nächtliche Łódź. Sie und ihre Familie bereitet sich auf das Fest vor, als ein Stromausfall plötzlich alles verändert. Marta nutzt die Konfusion in der Dunkelheit, findet die Zigaretten ihres Vaters und zerstört sie, aus Sorge um seine Gesundheit. Als er es merkt, muss Marta eine neue Packung in der Stadt kaufen gehen. Ihre Begegnungen und Erfahrungen während dieser Expedition verändern Marta für immer.

Der Film wird Anfang Dezember über eine Zeit von 2 Wochen in Łódż und Berlin mit Filmschaffenden aus Warschau, Łódż und Berlin gedreht und anschließend in Berlin postproduziert. Das Team sowie die hochrangigen Darsteller arbeiten alle komplett kostenlos an dem Projekt, um den Film gemeinsam entstehen zu lassen. Eine Auswertung auf internationalen Filmfestivals ist geplant, mit Premieren in Deutschland sowie in Polen. NIKOTYNA wird mit Studenten beider Filmhochschulen und Filmschaffenden beider Länder realisiert und soll die Zusammenarbeit beider Länder im kulturellen Bereich fördern, Mauern abbauen und auch die Auseinandersetzung mit der Zeit des Kalten Krieges aus zwei unterschiedlichen Perspektiven stärken. Geschichte ist Auseinandersetzung, Dialog und Diskurs – genau das möchten wir mit unserem Projekt unterstützen und gleichzeitig in die Zukunft sehen: Die Zusammenarbeit junger Filmschaffender beider Länder mit Hinblick auf das Jubiläum des Deutsch- Polnischen Nachbarschaftsvertrages stärken. Dass das Filmteam aus Studenten bereits von hoher Professionalität ist, zeigte die erste Arbeit der Regisseurin Ewa Wikieł „Invocation to Sleep“.

Den Trailer finden Sie hier

https://vimeo.com/139967364

Mehr Informationen zum Filmprojekt und die Bankverbindung erhalten Sie von Roxana Richter: Tel. 00491785088319, E-Mail: roxana.richters@gmail.com. Sie können selbstverständlich auch gern unter dem Stichwort „Nikotyna“ eine Spende an die DPG überweisen, die wir an das Filmteam weiterleiten:
Deutsch-Polnische Gesellschaft Brandenburg
IBAN: DE 6343 0609 6711 3656 1100

ZałącznikWielkość
box.jpg62.54 KB